Black Drawings

(…) was auch ich im Atelier bewundert hatte: Hartlaubs wunderbare Zeichnungen, aus denen er seine Seiten zusammensetze. Sie übten einen Sog aus, dem man sich nicht entziehen konnte, das tiefe Schwarz saugt die Betrachter geradezu an.

Das liegt daran, dass Hartlaub eine Arbeitstechnik entwickelt hat, die höchst bemerkenswert ist. Er schwärzt ein weißes Papierblatt mit Kohle und radiert dann weiße Linien, Flächen oder Strukturen heraus. Die Subtilität des Ergebnisses ist unglaublich.

Was daraus im Falle von Hartlaubs „2048“ entstanden ist, darf zu den interessantesten deutschen Comics der letzten Jahre gezählt werden.

Andreas Platthaus, Head of Department of Literature, Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ)